Jeden Monat die Haushaltkasse ein wenig aufbessern und das quasi ganz ohne Aufwand – Dieses Versprechen gilt zu gut als dass es wahr sein könnte. Tatsächlich gibt es aber viele Möglichkeiten, um ein passives Einkommen aufzubauen.

Eine davon ist die Autowerbung. Wer sich nicht viel aus seinem Auto macht, und es ganz objektiv als ein reines Fortbewegungsmittel betrachtet, für den bietet die Autowerbung eine super Gelegenheit. Wir klären heute auf: Kann man mit Autowerbung Geld verdienen? Und wie setzt man sein Vorhaben am besten um?

Autowerbung Beispiel

Wie funktioniert Autowerbung eigentlich?

Ein Klassiker des Marketings, der vor allem mit seiner hohen Reichweite, niedrigen TKP´s (Tausenderkontaktpreis) und seiner sympathischen Wahrnehmung punktet. Der Grundgedanke ist gut: Man beklebt ein Fahrzeug mit Werbung und nutzt dieses wie eine mobile Visitenkarte für den öffentlichen Raum und Straßenverkehr.

Ein Nachteil der Autowerbung war allerdings schon immer die unpräzise Wirkung. Es werden zwar sehr viele Menschen angesprochen, aber die wenigsten gehören zur tatsächlichen Zielgruppe der Werbung auf dem Fahrzeug. Die Autowerbung bietet sich daher besonders für Unternehmen an, die eine sehr breit gefächerte Zielgruppe haben.

Kosten & Verdienstmöglichkeiten

Für denjenigen, der die Werbung auf seinem Auto anbringen lässt, entstehen grundsätzlich gar keine Kosten. Sinn der Autowerbung ist ja auch, dass man ein wenig Geld damit verdient und nicht verliert. Das werbetreibende Unternehmen sollte also auf jeden Fall die Kosten für die Aufkleber tragen.

Wie viel man mit der Autowerbung verdienen kann hängt von vielerlei Faktoren ab. Zum einen natürlich von dem Werbenden selbst, zum anderen auch von der Laufzeit und der Größe des Werbeaufdrucks. Je nach Vereinbarung lässt sich mit der Autowerbung zwischen 50 und 300€ im Monat verdienen.

Dadurch wird man zwar nicht reich, aber die Betriebskosten des eigenen Fahrzeugs können damit gedeckt werden. Gerade bei Kleinwagen, die vorrangig im urbanen Raum genutzt werden, ist die Autowerbung durchaus lukrativ.

Wie findet man einen Werbepartner?

Natürlich ist es nicht immer einfach ein passendes Unternehmen zu finden, das auch offen für die Fahrzeugwerbung ist. Wenn du mit der Autowerbung Geld verdienen willst kannst du dich ganz einfach & kostenlos bei uns anmelden. Erstelle ein Inserat mit deinem Fahrzeug, und schon kannst du von interessierten Firmen einen Werbeauftrag bekommen. Hinweis: Gilt nicht für Privatpersonen!

Unternehmen direkt ansprechen

Wenn du den direkteren Weg bevorzugst, kannst du natürlich auch selbst Unternehmen ansprechen. Gerade bei Vielfahrern kann das Fahrzeug durchaus als Werbefläche interessant sein. Ob man mit dieser Methode Erfolg hat hängt schlussendlich vom einzelnen Unternehmen ab.

Falls man so ein passendes Unternehmen gefunden hat, dann sollte man auf jeden Fall ein Fahrtenbuch mit in die Verhandlung nehmen. Gefahrene Kilometer im Monat, stark besuchte öffentliche Orte als Parkplatz und generell viel Zeit im Stadtzentrum sind gute Argumente um eine ordentliche Vergütung auszuhandeln.

Schließlich muss das Unternehmen natürlich einschätzen können mit welcher Reichweite und an welchen Orten die Autowerbung wirken kann.

Autowerbung Geld verdienen

Der Autohändler als Werbepartner

Eine weitere Möglichkeit einen Werbepartner zu finden ist, den Autohändler beim Kauf des eigenen PKW auf die Möglichkeit hinzuweisen. Der Autohändler beklebt das Fahrzeug mit seiner Werbung und dafür bekommt man einen Rabatt auf den Anschaffungspreis. Ob ein Autohändler für so ein Geschäft bereit ist, ist natürlich keinesfalls garantiert, aber wenn das Auto ein wenig hochwertiger und auffälliger sein sollte, dann steigen die Chancen.

Fassen wir zusammen

Mit Autowerbung Geld zu verdienen ist keineswegs ein gängiges Geschäftsmodell. Dennoch kann sich dadurch eine lukrative Einnahmenquelle bieten. Wie anfangs schon erwähnt, ist die Autowerbung vor allem für jene interessant, die ihr Auto als reines Mittel zum Zweck betrachten. Für alle „Auto-Fetischisten“ kommt ein großer Werbeaufdruck natürlich nicht in Frage.

Gerade bei Kleinwagen können die Einnahmen aus der Autowerbung bereits ausreichen, um die laufenden Kosten des Fahrzeugs zu decken. Und das ist definitiv ein netter Zuverdienst.