Autowerbung

Jetzt Autowerbung buchen - Schnell, effektiv & unkompliziert!

Bitte wählen Sie eine Fahrzeugkategorie

Warum noch heute Autowerbung & LKW-Werbung bei CarAdoo® schalten?

Wir bieten Ihnen zahlreiche Angebote für Werbung auf deutschen Autobahnen an. Holen Sie mehr aus Ihrer Werbung raus durch das CarAdoo®-Portal. Lassen Sie sich überzeugen von den schnellen und sicheren Abwicklungen, unserer hohen Reichweite und durch die Einzigartigkeit auf das bundesweite Netzwerk unterschiedlichster Fahrzeuge für Ihre Werbung.
Egal ob Sportwagen, LKW, Transporter, PKW, Trailer, Bus oder Bahn - CarAdoo® bietet Zugriff auf umfangreiche Filterkriterien, wodurch sich einzelne Werbeflächen, aber auch komplette Fahrzeuge buchen lassen.
Die komplette Abwicklung inkl. Auswahlprozess, Bezahlung und operative Umsetzung der Kampagne läuft automatisiert über unsere Plattform.
Nutzen Sie noch heute die knapp 13.000 km zur Verfügung stehende Autobahnfläche in Deutschland. Lassen Sie Ihre Werbung durch mobile Werbekampagnen noch effektiver mehr Sichtkontakte Ihrer Zielgruppen erreichen!
Auffällig, sympathisch, stark. Unübersehbar und mitten auf der Straße und den Autobahnen fährt die Lkw Reklame Ihre Werbekampagne vor die Augen IhrerKunden.

Welche Werbeform passt zu mir?

Werbung auf Bussen und Bahnen

Die wohl bekanntesten und am weitesten verbreiteten Vertreter der Transportmedien sind Busse und Bahnen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Sie sind fast rund um die Uhr im Einsatz und werden besonders häufig von jüngeren Zielgruppen genutzt. Sowohl an den Außenflächen der Fahrzeuge wie auch im Innenraum steht eine ganze Reihe von verschiedenen Out-of-Home-Medien zur Auswahl. Dabei hat der Anteil kurzfristiger Werbeformen in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Mit Verknüpfungen verschiedener Formate lässt sich die Wirkung des Werbeauftritts deutlich steigern, bis hin zum extrem aufmerksamkeitsstarken, individuellen Total Branding, das sich wachsender Beliebtheit erfreut. Es wird insbesondere im Rahmen großer Veranstaltungen, Aktionen und Promotions genutzt.

Die Belegung von Bussen und Bahnen kann nach Städten, Regionen oder national, in Einzelfällen auch unter Auswahl einzelner Verkehrslinien erfolgen. Damit ist die Steuerung einer Kampagne nach zielgruppen- bzw. zielgebietsspezifischen Aspekten möglich.

Welche der prinzipiell zur Verfügung stehenden Werbeformen eingesetzt werden kann, hängt von den Verkehrsbetrieben ab. Bei ihnen ist auch im Vorfeld einer Kampagne die Genehmigung für das geplante Motiv einzuholen. Werbung an den Außenflächen von Bussen und Bahnen wird nicht nur von den Fahrgästen, sondern auch von allen anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen. Insbesondere Werbung auf Bussen im Überlandverkehr genießt dazu häufig Alleinstellung in einem eher reizschwachen Umfeld.

Die ständig zunehmende Zahl von modernen Niederflurfahrzeugen hat die für mobile Out-of-Home-Auftritte verfügbare Fläche ebenso vergrößert wie die Entwicklung von Folien, die die Einbeziehung der Fensterflächen bei freier Sicht von innen zulassen. Auch hier gilt aber, dass nicht jeder Verkehrsbetrieb diese Werbeform gestattet.

Lkw-Werbung

Der Lkw als mobiler, nicht zu übersehender Werbeträger „out of home“ – eine Idee, die viele Unternehmen schon lange mit ihrem hauseigenen Fuhrpark realisieren. Daneben hat sich ein System etabliert, bei dem Out of Home-Unternehmen Werbeflächen auf Lkws an Werbungtreibende vermitteln.

Seiten- und Heckflächen der Fahrzeuge stehen in verschiedenen Belegungsvarianten bereit. Die Fahrzeuge werden mit Werbefolien beklebt oder mit bedruckten Werbeplanen bespannt. Dank neuartiger Rahmensysteme für schnellen Motivwechsel sind Buchungen teilweise bereits wochenweise möglich und eröffnen dem Medium zusätzlichen Aktionsspielraum.

In verschiedenen Studien wurde nachgewiesen, dass Lkw-Werbung für einen kontinuierlichen Reichweitenaufbau mit Langzeitwirkung sorgt. Je nach Motiv lassen sich dabei Recognitionwerte von über 80 Prozent erzielen. Hauptzielgruppe dieser Werbeform ist die mobile Bevölkerung mit überdurchschnittlichem Einkommen.

Überdimensionale Präsentation der Werbebotschaft mit bis zu 80 Quadratmeter großen Flächen, hohe Fahrleistung mit bis zu 240.000 Kilometern pro Jahr sowie attraktive Routen von und zu Gewerbegebieten oder Innenstädten über viel befahrene Autobahnen und Landstraßen sind Argumente, die die Lkw-Werbung für sich verbuchen kann.

Mit der Möglichkeit des Einsatzes reflektierender Folien als Teil- oder Komplettgestaltung wartet das Medium mit einem weiteren Pluspunkt auf. Die Werbebotschaft ist rund um die Uhr zu sehen und bei Dunkelheit häufig alleiniger Blickfang auf den Straßen. Mit speziell bedruckten Folien entstehen interessante Tag-/Nacht-Effekte, die zusätzliche Werbewirkung erzielen. Daneben leisten die reflektierenden Flächen einen aktiven Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Seiten- und Heckflächen von verschiedenen Lkw-Typen werden in unterschiedlichen Kombinationen für die Belegung angeboten. Die Varianten reichen von der Werbung auf der kompletten Heckfläche über Buchung von Heck und einer Seitenfläche (links, der Fahrbahn zugewandt) bis zur Einbeziehung beider Seiten und des Hecks zur besonders prominenten Produktpräsenz. Die Fahrzeuge sind regional, national oder sogar europaweit im Einsatz und lassen sich den Kampagnenvorgaben entsprechend buchen.

 

Taxi-Werbung

Etwa 55.000 Taxen und eine ebenso große Anzahl an Mietwagen sind jeden Tag auf deutschen Straßen unterwegs, in der Regel an sieben Tagen in der Woche und 16 Stunden pro Tag. Ihr Aktionsradius reicht von den hochfrequentierten Innenstädten bis in die Gewerbegebiete und „Speckgürtel“ rund um die Großstädte, vom Bahnhof in der City bis zum außerhalb gelegenen Flughafen. Zwischen 15.000 und 20.000 dieser Fahrzeuge können bundesweit mit Werbung in verschiedenen Formaten für die Außenflächen und den Innenraum belegt werden. Zum Einsatz kommen bedruckte, selbstklebende Werbefolien auf dem Fahrzeug und ein gedrucktes Plakat im Dachwerbeträger.

Dank zunehmender Lockerung der entsprechenden Vorschriften von Behördenseite können mittlerweile Türen, Fenster und Dach von Taxen werblich genutzt werden. Hier bietet sich neuer Raum für kreative Darstellungen in vielen Variationen.

An den Seitenflächen gibt es als Standard die Belegung von 1600 cm breiten und 30 cm hohen Streifen an beiden Fahrzeugseiten unterhalb der Fenster. Die Türen können aber auch komplett mit einem Motiv belegt werden („DoorCover“). Seit kurzem erst ist darüber hinaus die Beklebung der Fensterflächen gestattet („WindowAd“).

Dachwerbeträger präsentieren Motive im Format von 850 mm Breite und 350 mm Höhe deutlich sichtbar über dem Verkehrsstrom. Die patentierten Kunststoffkörper sind in Fahrtrichtung montiert. Die gedruckten Plakate werden in den Werbeträger eingelegt. Diese Werbeform steht bundesweit in allen großen Städten zur Verfügung, die Buchung erfolgt wochenweise in lokalen, regionalen oder überregionalen Netzen.

Mit der Farbfreigabe für Taxiwerbung in einer zunehmenden Anzahl von Bundesländern ist ein weiteres gestalterisches Element auf dem Vormarsch. Anstelle der bisher üblichen Lackierung in Helleifenbein könnten schon mal Taxen als aufmerksamkeitsstarke Repräsentanten in den Farben bestimmter Marken und Unternehmen bundesweit ihre Touren machen

Der Innenraum von Taxen bietet weitere Möglichkeiten zur werblichen Ansprache von Zielgruppen. Zu Messezeiten werden die Fahrzeuge beispielsweise besonders häufig von Geschäftsreisenden genutzt. Hotels und Restaurants, aber auch die auf der Messe ausstellenden Unternehmen haben über Werbung auf Quittungsblöcken, auf der Rückseite der vorderen Kopfstützen oder durch Flyer in den Seitentaschen der Sitze die Möglichkeit, diese potenziellen Kunden gezielt auf ihre Angebote aufmerksam zu machen.