Wenn Sie sich für eine Autowerbung entscheiden, sollte Sie sich genau überlegen, was konkret Sie bewerben möchten. Ihre Firma, ein Produkt oder eventuell Ihren Internetauftritt? Alles kein Problem. Behalten Sie dabei nur vor Augen, dass die Fahrzeuge im Straßenverkehr in der Regel in Bewegung sind. Vermeiden Sie viel Fließtext und zu kleine Details, da diese beim Betrachter gegebenenfalls zu Schwierigkeiten führen können.

Wollen Sie eine spezielle Botschaft transportieren? Arbeiten Sie in einer speziellen Branche? Versuchen Sie doch diese Botschaft zu illustrieren. Arbeiten Sie beispielsweise im Bereich Handwerk, so könnten Sie Werkzeuge auf der Werbung abbilden. Spezialisiert sich Ihr Unternehmen auf Musikinstrumente, könnte ein Notenschlüssel beim Betrachter direkt diese Assoziation wecken.

Entscheidend ist, dass Ihre Botschaft ankommt. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Manche Grafikdesigner und Werbespezialisten lassen die Fahrzeuge als etwas anderes erscheinen, um die Werbebotschaft zu verstärken – ein Tier, Monster oder eine Landschaft. Hauptsache, es ist catchy respektive fördert die Wahrnehmung beim Rezipienten und ist somit ein „Hingucker“. Sicher: Seriöse einfache Schriftzüge mit der Internetadresse mögen manchmal die richtige Wahl sein. Aber wirklich absetzen werden Sie sich und Ihr Unternehmen damit nicht. Sprechen Sie mit dem ausführenden Werbemittelunternehmen, um sich gegebenenfalls zu Ihren Ideen beraten zu lassen. Oft wissen die Profis direkt, wie sich gewisse Pläne ansprechend und seriös in die Tat umsetzen lassen könnten.

Achten Sie auch auf das Fahrzeug an sich

 

Bei Ihrer Wahl der Autowerbung sollten Sie auf jeden Fall auch berücksichtigen, auf welche Fahrzeuge diese Werbung geklebt wird. Eine Tram berührt jeden Tag hunderte von Personen in Ihrem persönlichen Alltag. Ein LKW bietet eine große Werbefläche und ein PKW kommt auch in die entferntesten Ecken von den kleinsten Dörfern. Jedes KFZ hat somit seine ganz eigenen Vorteile. Darüber hinaus sollten alle Fahrzeuge in einem tadellosen Zustand sein, damit die Außenwirkung nicht negativ auf Ihr Image zurückfällt. Das betrifft den Lack der Fahrzeuge aber auch schon den offensichtlichen Zustand der Reifen. Ideal sind im Übrigen auch Rennwagen, die natürlich durch Zuschauer und TV-Präsenz von Haus aus eine große Zielreichweite erreichen.

Es bringt Ihnen nichts, wenn der Betrachter das Gefühl hat, dass er Ihr Unternehmen nicht mit Qualität und Wertigkeit in Verbindung setzen kann. Dieser Schluss wird bei Fahrzeugen, deren Zustand offensichtlich schlecht ist automatisch gezogen werden und die Werbewirkung, die sie sich erhofft haben, wird nicht nur verfehlt, sondern in das Negative Gegenstück verfälscht.

Professionelle Anbieter werden immer darauf achten, dass die Partnerfuhrparks in gutem Zustand sind und hohen Ansprüchen gerecht werden. Der Zustand der Werbefahrzeuge sollte ergo regelmäßig überprüft werden.